Ich glaube Costa Rica war für uns eines der abenteuerlichsten Reisen bisher. Eine Reise mit wilder, bunter Tierwelt, atemberaubender Vegetation und noch wirklich unberührter Natur. Mit wenig Vorplanung sind wir im März 2015 in den Flieger gestiegen und haben nach langem Procedere endlich unser Ziel erreicht. Zentralamerika!

Starten wollten wir ursprünglich in der Hauptstadt Costa Rica`s San José. Aber aufgrund einen Vulkanausbruchs mussten wir unseren Landeanflug in Libereria vornehmen.
Für unsere Tour durch Costa Rica beschlossen wir uns ein Auto zu mieten, damit wir mehr sehen können und auch flexibler bleiben.
Und das war wirklich eine der besten Entscheidungen. Auf eigene Faust losziehen, wann und wo immer du willst – ich glaube mehr Freiheit geht nicht.
Wir badeten  in warmen Quellen, tourten um Vulkane, erkundeten die Herkunft von Kaffee, genossen die Ruhe am Wasserfall, wurden eins mit unserer Natur im Dschungel und entspannten in Hängematten an den schönsten Unterkünften fernab des Tourismus.
Ob kulinarisch oder landschaftlich, von Costa Rica wird man hundertprozentig mit vielen AHA Momenten zurückkommen und sich im oftmals stressigen Hier, die Leichtigkeit und Gemütlichkeit der Costa Ricaner zurückwünschen.

Mehr Details unserer Reise findet ihr auf dem tollen The Fernweh Blog von Fernweh Collective.

Mein Equipment: Fotorucksack Zkin |  Canon 5D Mark 3 | Canon 50mm/ 1: 1.2 L |  Canon 24-70mm f/2.8 L ll  |  Canon EF 70-200 mm 1:2,8 L

Leave A

Comment